Cybercrime – IT-Sicherheit für Anwender

Zurück

LuBK Cybercrime – IT-Sicherheit für Anwender

Die Klasse 6/1 hatte am 04.12.2019 in der Klassenleiterstunde gemeinsam mit dem Klassenleiter Hr. Dr. Trippo Besuch von Hr. Borries, Kriminalhauptkommissar aus Berlin. Herr Borries ist ein Spezialist für Cyberkriminalität bei der Berliner Polizei.

Im Zeitalter erhöhter Computerkriminalität ging es natürlich um Cybercrime an sich, aber besonders auch um Mobbing im Internet, Spam-mails und Computersabotage.

Wir Schülerinnen und Schüler der Klasse 6/1 haben gelernt, dass man mit sozialen Medien und allgemein mit Computern und Smartphones vorsichtig sein sollte. Herr Borries erklärte uns, was die Apps im Smartphone alles speichern. Auch bereits gemachte freiwillige Angaben bleiben erhalten. Google z.B. speichert deine IP-Adresse oder deine Suchen, um zielgerichtet Werbung zu schalten. Ganz nach dem Motto: „Alles was Du im Internet postest, kann und wird gegen Dich verwendet werden“.

Außerdem lernten wir, welche App`s man statt What`s App nutzen sollte. Wer hat`s gewusst? What`s App ist eigentlich erst ab 16 Jahren zur unbeschränkten Nutzung frei gegeben.

Interessant: Das FBI in den USA zählte pro Sekunde ca. 750.000 Täter auf der ganzen Welt, die in irgendeiner Art Cybercrime betrieben.

Oftmals wurden auch schon Kinder im Internet Opfer von Mobbing. Hier kann bloß zielgerichtete Hilfe von Erwachsenen Einhalt bieten, denn die Täter verstecken sich oftmals in der Anonymität des Internets.

Ein ganz großes Dankeschön der gesamten Klasse 6/1 an Herrn Kriminalhauptkommissar Borries für die lehrreiche Klassenleiterstunde und für das Einverständnis zur Veröffentlichung der Fotos.

Ein Bericht von Emma Peglow, Charlotte Jäger und Charlize Mann, Klasse 6/1


Zurück